Hallo Liebe Narrenfreunde , Mitglieder und Gönner der NZU Hier die Neusten Corona Regeln der Stadt Horb bzw.des Landes BW Stand 04.12.2021 für unsere Zunftstube. Es gilt Alarmstufe 2

 

  • 2G plus Regelung für Gastronomie und Hotelgastronomie sowie Cafés, Bars und Kneipen – dies gilt auch für die Vereinsgastronomien
  • 2G plus Regelung in der außerschulischen Bildung wie VHS-Kurse, Musik-. Kunst- und Jugendkunstschulen
  • 2G plus Regelung für alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie
    • Galerien, Museen, Gedenkstätten,
    • Archive und Bibliotheken (wobei Medien ohne Einschränkung abgeholt und zurückgebracht werden können)
    • Messen, Ausstellungen und Kongresse
    • Sportstätten incl. Fitnessstudios, Sport- und Kampfschulen in geschlossenen Räumen; im Freien gilt 2G
    • Bäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen sowie Solarien
    • Fluss- und Seenschifffahrt sowie touristische Bus-, Bahn- und Seilbahnverkehre
    • Ski- und Sessellifte
    • Freizeitparks, zoologische und botanische Gärten
    • Hochseilgärten und ähnliche Einrichtungen
  • Schließung von Diskotheken, Clubs und ähnliche Einrichtung, die clubähnlich betrieben werden
  • Untersagung von Weihnachtsmärkten, Stadt- und Volksfeste

 

  • Begrenzung der Auslastung auf 50% max. jedoch 750 Zuschauer in geschlossenen Räumen als auch im Freien bei
    • Theater-, Oper- und Konzertaufführungen
    • Filmvorführungen
    • Stadtführungen und Informationsveranstaltungen
    • Betriebs-, Vereins- sowie Sportveranstaltungen

 

Allgemeine Hinweise zur Testpflicht

 

  • Testnachweise
  • der Antigen-Schnelltest darf maximal 24 Stunden
  • der PCR-Test maximal 48 Stunden

zurückliegen.

 

Als Antigen-Schnelltest darf anerkannt werden:

  • ein vor Ort unter Aufsicht des Betreibers durchgeführter Test, der Testnachweis kann nicht für den Zutritt zu anderen Einrichtungen oder Veranstaltungen genutzt werden. D.h. es darf keine Bescheinigung ausgestellt werden.
  • ein Testnachweis, der im Rahmen der betrieblichen Testung durch den Arbeitgeber erfolgt ist,
  • ein Testnachweis von einer anerkannten Teststation.

 

Folgende Personen sind in allen Stufen von der 3G, 2G, 2G+ und PCR-Test-Pflicht befreit:

  • Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahren, die noch nicht eingeschult sind,
  • Schüler bis 18 Jahren, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein Schülerausweis, Schulbescheinigung, Kopie des letzten Zeugnisses, Schüler-Monatsfahrkarten, etc. zu erfolgen.

 

Folgende Personen sind von der PCR-Testpflicht bzw. dem Zutrittsverbot befreit:

  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen,
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Hier ist ein ärztlicher Nachweis vorzulegen,
  • Personen für die keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO vorliegt,
  • Schwangere und stillende Personen bis 10.12.2021

Diese Personen müssen anstelle des PCR-Testes einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.

 

 

Regelungen für Schwangere und Stillende Personen werden zeitlich begrenzt:

Diese Personengruppe ist nur noch bis zum 10. Dezember von der Testpflicht und den Zutrittsbeschränkungen ausgenommen, da ab diesem Zeitpunkt die Impfempfehlung der STIKO seit drei Monaten besteht.

 

 

NEU NEU NEU – Wichtiger und neuer Hinweis zur Testpflicht

 

                2G+Regelung und die Ausnahmen:

  • Personen mit einer Boosterimpfung (3. Impfung bei Johnson & Johnson 2. Impfung) sind von der Testpflicht bei der 2G-Plus-Regelung ausgenommen. Dies gilt sofort nach der Boosterimpfung, es gibt hier keine Wartezeiten
  • Folgende Personengruppen ohne Boosterimpfung werden bezüglich ihres Immunzustandes Personen mit einer Boosterimpfung gleichgestellt:
  • Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 6 Monate vergangen sind,
  • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 6 Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis / PCR-Test erfolgen).

 

 

Überprüfungspflicht auch für Vereine bindend!

 

  • Erneuter Hinweis auf die Überprüfung der Nachweise und das digitale Prüfverfahren, das auch im Vereinsleben durchgeführt werden muss:
  • Anbieter, Veranstalter oder Betreiber sind zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet
  • Sofern technisch möglich, muss die Überprüfung der Impf- und Genesenennachweise digital erfolgen (CoV Pass Check App)
  • Es muss zusätzlich immer ein amtliches Ausweisdokument vorgezeigt werden
  • Sofern ein Impf- oder Genesenennachweis nicht gültig ist, zeigt die CoV Pass Check App dies mit einem roten Signal an
  • Die gelben Impfnachweise reichen nicht mehr aus. Für Personen ohne Smartphone/Handy gibt es kleine Aufweise in Scheckkartenformat, auf denen der QR Code aufgebracht und somit eine digitale Überprüfung möglich ist. Diese können in Apotheken nach Vorlage eines Ausweisdokumentes und des gelben Impfbuches oder dem Impfnachweis, der in Papierform mit dem QR-Code nach der Impfung ausgestellt wurde, erworben werden.
  • Dies gilt nicht für Personen, die keine EU Bürger sind, keinen Wohnsitz innerhalb der EU innehaben, außerhalb der EU geimpft wurden jedoch einen Impfnachweis vorlegen, der eine Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff vorweist.
  • Ein Genesenennachweis kann ebenfalls in Apotheken nach Vorlage des positiven PCR-Testergebnisses sowie einem Ausweisdokument erworben werden.  Als genesen gilt man frühestens 28 Tage und längsten 6 Monate nach der positiven PCR- Testung.

 

 

Änderungen auf einen Blick:

 

Hinweise zu folgenden speziellen Vereinstätigkeiten:

 

  1. Veranstaltungen (Kultur-, Sport-, Stadt- und Volkfeste, Konzerte, Betriebs- und Vereinsfeiern) sind

 

ØBei allen Veranstaltungen (im Freien und in geschlossenen Räumen) gilt die 2G+-Regelung, d.h. Zutritt nur für immunisierte Personen (genesen oder geimpft) nach Vorlage eines negativen Antigen- oder PCR-Testnachweises.

ØBegrenzung der Auslastung auf 50% maximal jedoch 750 Zuschauer.

ØUntersagung von Weihnachtsmärkten.

ØUntersagung von Stadt- und Volksfeste.

 

  1. Vereinssitzungen, Hauptversammlungen: Änderung der Regelungen bei Sitzungen
  • Nicht immunisierte Teilnehmende sowie Besucher dürfen nur nach Vorlage eines Antigentest- oder PCR –Testnachweises an der Sitzung teilnehmen.
  • Besucher unterliegen der Maskenpflicht

Werden bei Vereinssitzungen und Hauptversammlungen Getränke und Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle gegen Entgelt angeboten, gelten die Voraussetzungen aus dem Bereich der Veranstaltungen, da in diesem Fall die Sitzung als öffentliche Veranstaltung zu werten ist. Die Einhaltung der 2G+-Pflicht ist dann zwingend erforderlich.

 

  1. Altpapiersammlungen, Christbaumaufstellen, Christbaumsammeln, etc.:

Gelten als private Veranstaltungen, daher sind genannten Kontaktbeschränkungen der nicht-immunisierten Personen (1 Haushalt + 1 weitere Person) einzuhalten. Die allgemeinen Hygieneregelungen gelten nach wie vor. Eine Maskenpflicht im Freien besteht dann, wenn die Abstandsregelung von 1,50 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

 

  1. Sport:

Der Betrieb von Sportstätten ist

ØDer Zutritt zur Sportstätte ist nur unter der Einhaltung der 2G+-Regelung erlaubt, sonstigen Personen ist der Zutritt zu verweigern. Die Ausnahmeregelungen bei der 2G+Regelung gilt auch hier.

ØIn geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht. Diese entfällt im Rahmen der tatsächlichen Sportausübung.

 

Wichtiger Hinweis:

Für die Ausübung des Sports zu dienstlichen Zwecken und des Reha-Sports ist der Zutritt nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet.  

 

 

  1. Gastronomisches Angebot in den konzessionierten Vereinsheimen:
  • Auch hier gilt die 2G+Regelung.

 

 

  1. Essen to-go
  • Der Außer-Haus-Verkauf und die Abholung von Speisen und Getränken ausschließlich zum Mitnehmen sind ohne Einschränkung möglich.
  • Es gilt die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.
  • Die allgemeinen Hygieneregelungen sind einzuhalten
  • Geschlossene Räume sind regelmäßig zu belüften.

 

  1. Kultureinrichtungen (Galerien, Museen, Bibliotheken, Ausstellungen):

ØDer Zutritt ist nur unter Einhaltung der 2G+Regelung erlaubt, sonstigen Personen ist der Zutritt zu verweigern. Die Ausnahmeregelungen bei der 2G+Regelung gilt auch hier.

 

Wichtiger Hinweis:

Für die Abholung und Rückgabe von Medien in Bibliotheken oder Archiven ist die Vorlage eines Testnachweises nicht erforderlich und nicht- immunisierten Personen sind vom Zutrittsverbot ausgenommen.